Sowjetischer Ehrenfriedhof

Sowjetischer Ehrenfriedhof
In Altwarp wurden mit Beginn des 2. Weltkrieges zahlreiche Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter festgehalten. Dafür entstand ein Barackenlager, welches 1947 abgebrochen wurde. Viele der Häftlinge kamen in Altwarp ums Leben.
Ungefähr 180 - 250 Kriegsgefangene ruhen hier, die infolge der im Winter 1942/43 auftretenden Typhusepedemie oder infolge von Unterernährung und Krankheiten von 1941 bis 1945 im Arbeitslager des Militärstandortes Altwarp starben. Vor allem waren es sowjetische Kriegsgefangene, die an dieser Stelle ihre letzte Ruhestätte fanden. Aber auch Franzosen und Belgier wurden auf dem Friedhof begraben. Nach 1945 wurden sie durch ihre Angehörigen in die Heimat überführt und bestattete sie dort. Zur Zeit befindet sich der Friedhof in Pflegschaft der Bundeswehr und Gemeinde.
Das Ehrenmal besteht aus einem Obelisken und 79 Grabstätten identifizierter Toter.